Auf dieser Seite: Kulmine auf Blogs Kulmine in Printmedien Interview mit Ingeborg Stadelmann

Unser Anliegen der Wertschätzung der Menstruation wird durch viele Stimmen unterstützt. Neben den sozialen Netzwerken wie facebook und twitter ist Kulmine auch in klassischen Medien präsent und wird auf  Blogs besprochen. 

 

Kulmine auf Blogs

wickelwahnsinn, November 2017

Charlie aus Linz hat Ende 2017 gleich zwei starke Artikel auf ihrem Blog wickelwahnsinn veröffentlicht. Es gibt einmal eine kurze Vorstellung von Kulmine und dann gibt es ein liebevoll vorbereitetes, umfassendes Interview über von Themen wie positive Menstruationskultur bis hin zu Inkontinenz.

livelifegreen, August 2017

Alex will Zerowaste an allen Tagen! „Bis zu meinem ersten Zyklus komplett ohne Müll hat es fast 40 Jahre gedauert. Schon verrückt, oder? Dabei ist es so unkompliziert! Es muss einem nur jemand erzählen. Und genau diesen Part übernehme ich jetzt und sorge damit hoffentlich dafür, dass eure Erleuchtung nicht so lange auf sich warten lässt wie meine eigene.“

ringelmiez, Dezember 2016

Ella hat einen tolle Verlosungsaktion auf ihrem Blog Ringelmiez gemacht und dafür Kulmines getestet. Sie schreibt: „Mit den Slipeinlagen von Kulmine komme in vielerlei Hinsicht deutlich besser zurecht, als mit herkömmlichen Slipeinlagen. Die Aspekte der Schadstofffreiheit, haut- und umweltfreundlichkeit, sowie Nachhaltigkeit überzeugen mich sowieso.“

Dr. Christine Adler, August 2016

Hier hat eine engagierte Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Naturheilverfahren) sich gefragt: „Was gibt es noch außer Tampon und Binde?“ Wir finden super, wenn Ärztinnen zu dem Thema bloggen.

Ganz schön natürlich, August 2016

„Ich wette damit hättet ihr so nicht gerechnet!“ Wirklich nicht! Toll, wie ausführlich Jenny für ihren Blogartikel über Mensprodukte recherchiert hat. Außerdem sind besonders viele Quellen angegeben.

natürlich Kinderwunsch, Juli 2016

„Ich finde die Stoffe, die Kulmine anbietet, unglaublich weich und wunderbar. Der Tragekomfort und die heilende Wirkung auf Haut und Schleimhaut sind immens. Woher kommen diese besonderen Stoffe?“ – so lautet eine der Fragen, die Dorothea Brückl in einem großen Interview für ihren Blog gestellt hat.

Reclaiming the 'V‘

Franziska von Groß betreibt einen zur Zeit englischsprachigen Blog auf dem sie ihre Erfahrungen und Rechercheergebnisse rund um die Mens sammelt. Darüber hinaus bietet sie Workshops an, wo sie auch Kulmine vorstellen wird. Cycle EmPowerment nennt sie es auch. „Mit Begeisterung lese ich seit einigen Monaten euren Newsletter und feuere eure vielfältigen Angebote und Aktivitäten aus der Ferne an!“

Jademond, April 2016

Ramona hat einen neuen Beitrag auf ihrem Blog geschrieben und sogar eine wunderschöne Zeichnung entstand dafür. Es geht insbesondere um die Hela: „Ziemlich genial. Ein weiterer Vorteil dieser Faltung ist: Wenn du unterwegs bist […] kannst du die beiden Lagen einfach austauschen und hast somit eine gute kurzfristige Lösung.“

2014 berichtete Ramona schon einmal von ihren Erfahrungen: „Als bekennende Ökotante benutze ich, wie sollte es auch anders sein, Stoffbinden für meine Monatshygiene. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert…“ Und hier hat sie noch einen kleineren Artikel geschrieben, der ganz tolle Fotos der Kulmines zeigt.

widerstand ist zweckmäßig, März 2016

Mit Maria haben wir einen echten Fan gewonnen: „Vor kurzem habe ich ein Mail von Kulmine erhalten, in dem ich eingeladen wurde, die neue Stoffbinde ,Hela‘ zu testen. Entdeckt hatte ich sie bereits einige Zeit davor und war von dem innovativen System sehr angetan.“

Maria berichtete Mai 2015 schon das zweite Mal von Kulmine: Slipeinlagen. „Ganz klarer Testsieger ist für mich die faltbare Slipeinlage mit Flügeln. Ich bin einfach total begeistert ich von der Flexibilität der Faltlasche.“

Teil 1: „Was soll ich sagen – ich bin begeistert! Nämlich wirklich ohne Einschränkung, das war nach vielen Jahren endlich einmal wieder eine Menstruation ohne Schmerzen. Ich habe die Tampons keine Minute vermisst.“ Besonders die Faltis haben es Maria angetan. Ihr Review sehr sorgfältig, ausführlich und mit vielen guten Fotos ausgestattet, zum Beispiel wie man gut verschiedene Einlagen kombinieren kann.

MamaDenkt, Februar 2016

rage schwärmt immer noch: Meine Liebe zu Stoffbinden „Im Geschäft, dort, wo ich lerne Hygieneartikel einzukaufen, gibt es nur dieses Wegwerfzeug. Erst Minimalismus und Nachhaltigkeit brachten mich auf den Trichter: Es geht auch anders.“ Ihre 4 Hauptgründe für Stoffbinden: Keine penetrante Geruchsbildung, komfortables Tragegefühl, weniger Verrutschen und Müllreduktion.

Alte Beiträge: rage hat schon zwei mal über Kulmine berichtet. In der Erdbeerwoche (gezeigt wird die Sonderedition in Sonnengelb) und über die daysofthunder (dort die Himbeer-Edition im Vergleich zum klassischen Kulmine-Rot). Sie schreibt: „So bezeichnen wir hier ,liebevoll‘ die Tage der Menstruation. Meiner Menstruation. Aktuell genieße ich es sehr, mir darüber keine Gedanken machen zu müssen. Aus Gründen…“

finding sustainia, Januar 2016

Let’s talk about…. nachhaltige Frauenhygiene. Santa Meyer-Nandi traut sich ganz sensible Fragen zu stellen „Ich bin auch selbst über mich erstaunt, was für schulmädchenhafte Reaktionen ich erst einmal zu dem Thema Frauenhygiene empfand, während das Thema Stoffwindeln sich dabei absolut etabliert hat. Mir geht es nicht alleine so und umso wichtiger ist es, dass wir auch über ökologische Alternativen in dem Tabu-Thema Frauenhygiene sprechen. Warum waschbare Binden oder Menstruationstassen?“

krach bumm, Oktober 2015

Sexualpädagogin Katja und ihre Blogkollegin Iris interviewen Kulmine und Erdbeerwoche: Viele Wege führen zu alternativen Produkten – über Blutungsmuster, blinde Flecken, Durchbluten und wie man sich und seinen Zyklus besser kennenlernen kann.

schick gewickelt, Februar 2015

Thu hat einen beeindruckend ausführlichen Testbericht geschrieben mit vielen Bildern. Sie bringt die wichtigsten Sachen auf den Punkt! „Ich habe zuvor wie selbstverständlich jeden Tag WW-Slipeinlagen benutzt – trotz jahrelanger NFP, bei der mir natürlich klar war, dass frau mal mehr, mal weniger Ausfluss hat. Dann habe ich also den WW-Slipeinlagenverbrauch drastisch reduziert und schließlich soweit es ging durch Stoff ersetzt.“

Ich probier mal…, März 2015

Ivonne probiert mal Kulmines und stell das in ihrem Vlog vor. „Die Slipeinlagen fand ich super auch wenn sie – gerade die mit Flügeln und dem Druckknopf – etwas ungewohnt sind…“

Nanilicious, Mai 2014

Nani stellt vor – und zwar in ihrem Youtube-Kanal. „Hallo meine Lieben, ich starte eine Serie, indem ich Euch vorstelle, was für Damenhygieneprodukte es gibt. In diesem Video bekommt ihr eine Einführung in das Thema Damenbinden. Es gibt Damenbinden, die aus Kunststoff sind und welche aus Biobaumwolle…“

 

Kulmine in Printmedien

2017/4

„Einfach leben.“ Der Minimalismus-Ratgeber von Lina Jachmann stellt in über 200 Bildern einen minimalistischen Lebensstil vor – bis hin zu Zero Waste und nachhaltigen Konsum. In der Rubrik Kosmetik ist Kulmine mit mehreren Produkten vertreten.
erhältlich im Knesebeck Verlag

2017/1

„An Tagen wie diesen.“ Das Naturkosmetik-Magazin Cosmia denkt in der Rubrik Beauty & Pflege ausführlich über die Inhaltstoffe von herkömmlichen Tampons und Binden nach. Und findet: Das lohnt sich – der eigenen Gesundheit und der Umwelt zuliebe.
cosmia.de

2013/5

Erfolgreich mit Tabu-Produkt Osnabrücker Firma Kulmine stellt wiederverwertbare Hygieneartikel aus Stoff her: Hygieneartikel aus Stoff – für viele ist dieser Gedanke etwas gewöhnungsbedürftig. Doch die Osnabrücker Firma Kulmine hat damit wachsenden Erfolg.
Neue Osnabrücker Zeitung

2013/4

Alles im Fluss – Wer hätte das gedacht? Eine der führenden Herstellerinnen Europas im Segment Damenbinden und Slipeinlagen aus Stoff lebt und arbeitet in Osnabrück.
Stadtblatt Osnabrückt Seite 6

2012/5

Pressemitteilung über eine zeitweilige Kooperation mit Manufaktum.
OpenPR, freies Presseportal

2011/05

Monatshygiene: natürliche Tage. Der monatliche Zyklus begleitet Frauen über viele Jahre ihres Lebens. Mit moderner Monatshygiene können sie ihre Menstruation ganz natürlich und oftmals unbeschwerter erleben.
Schrot & Korn

2008/11

Natürliche Tage: Von der ersten Regel bis zur Menopause verbraucht eine Frau bis zu 10 000 Tampons oder Binden. Da lohnt der Blick auf die verwendeten Materialien – der Haut und Umwelt zuliebe.
Schrot & Korn

1997/11

Die Menstruation gehört zu den urweiblichen physiologischen Vorgängen. Bei der Monatshygiene für „die Tage“ kann frau zwischen vielen verschiedenen Möglichkeiten wählen. Die Monatshygieneartikel im Naturwarenhandel.
Schrot & Korn

 

Gesundheit beginnt mit Wohlbefinden

Ein Kulmine-Interview mit Ingeborg Stadelmann im August 2012. Die Hebamme Ingeborg Stadelmann empfiehlt seit vielen Jahren und vertreibt neuerdings auch natürliche Produkte nach der Philosophie, dass Gesundheit beim Wohlbefinden beginnt und dieses über die Berührung der Haut erfahren wird. Seit langem schätzt sie die Produkte von Kulmine und präsentiert sie im Sortiment ihrer Firma Stadelmann Natur. Sie ist eine unserer treuesten Kundinnen.

Seit wann und woher kennen Sie Kulmine?

Anfang der 90er Jahre, als die Ökobewegung ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte, lernte ich Petra Sood auf einem Hebammenkongress kennen und konnte mich dort für ihre Stoffbinden begeistern.

Warum empfehlen Sie Binden und Slipeinlagen von Kulmine?

Ich habe die Einlagen getestet, selbst über Jahre hinweg benutzt und habe insbesondere die Seideneinlagen zu schätzen gelernt. Ich empfehle sie gerne Frauen, die unter chronischen Infektionen im Intimbereich leiden.

Was ist das Spezielle an Seide?

Für die Haut sind Naturstoffe allgemein verträglicher als herkömmliche Produkte, die bis auf wenige Ausnahmen meist chemisch gebleicht sind. Seide verfügt zudem über eine heilende Wirkung und ist bei empfindlicher und gereizter Haut besonders angenehm und verträglich.

Sind Seidenbinden dann auch für das Wochenbett geeignet?

Eine solche Binde muss besonders saugfähig sein und von der Form her großflächig, damit sich keine Druckstellen bilden können. Im Wochenbett sind Stoffbinden für die meisten Frauen ungeeignet, da die Reinigung womöglich zu aufwändig oder unpraktisch ist. Nach der Entlassung aus der Klinik, im Spätwochenbett und in der Pflege danach bilden Stoffbinden und vor allem Seidenbinden und -Slipeinlagen jedoch eine wertvolle Alternative.

Gibt es bei dem Thema noch etwas, das Ihnen am Herzen liegt?

Ja, ich wünsche mir, dass es weiterhin gemeinsame Wege gibt, Frauen darüber zu informieren, dass man auch Menstruationsprodukte waschen kann, denn gerade in Zeiten von Wegwerf-Artikeln finde ich neben der Haut-Verträglichkeit auch den ökologischen Gedanken bei Stoffbinden wichtig.

Herzlichen Dank für Ihre Zeit und dieses Interview.